Wirtschaftsverband der rheinisch-westfälischen papiererzeugenden Industrie

Der WV vertritt die Papierindustrie beim Parlamentarischen Abend im Düsseldorfer Landtag

 

Am 25. April 2018 fand im Foyer des Düsseldorfer Landtags ein von unternehmer nrw organisierter Parlamentarischer Abend statt, bei dem der Wirtschaftsverband Papierindustrie mit den Abgeordneten in einen intensiven Austausch über die politischen Interessen der Papierindustrie trat. 

Am Stand erhielt der Wirtschaftsverband Unterstützung durch Jürgen Drissler, Horst Wasserberg und Klaus Dieter Unger vom Förderverein des Papiermuseums Alte Dombach e. V.. Ihre mobile Papierwerkstatt lockte die etwa 400 Abendgäste, von denen sich viele mit großer Freude im Papierschöpfen versuchten.

In anregenden Gesprächen vermittelten Vorstand Dr. Christopher Grünewald und Martin Drews die besonderen Belange der Papierindustrie in den Bereichen der Energie- und Klimapolitik, Wasser- und Abwasserpolitik, Kreislaufwirtschaft und Rohstoff- bzw. Abfallpolitik. Sie hoben gegenüber den Abgeordneten besonders hervor, dass die kapitalintensive Papierindustrie auf ein langfristig sicheres und verlässliches Standort- und Investitionsumfeld angewiesen ist, um auch künftig wirtschaftlich produzieren zu können.
 
 

Im Austausch mit Ministern und Abgeordneten, darunter unterem Landtagspräsident André Kuper, Verkehrsminister Hendrik Wüst, die Vorsitzende des Umweltausschusses im Landtag, Dr. Patricia Peill, und der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Henning Rehbaum, hoben Dr. Christopher Grünewald und Martin Drews hervor, dass die in den sogenannten „Entfesselungspaketen“ der Landesregierung enthaltenen Vorhaben die Situation für die Industrie Nordrhein-Westfalens verbessern. Darüber hinaus müssten die Belange der energieintensiven Industrien stärker berücksichtigt werden.